Bislang begleiteten mich ausschließlich Handys der Marken OnePlus sowie Xiaomi im Alltag. Mit EMUI kam ich nur in Berührung, wenn ich mein HUAWEI MediaPad M5 lite nutzte. Doch dies änderte sich vor einigen Monat, als ich die Möglichkeit bekam, ein HONOR 10 für einen langen Zeitraum zu nutzen. In diesem Bericht teile ich meine Eindrücke und zeige euch, wie sich das HONOR 10 gegen die Konkurrenz schlägt.

Meinen Vergleich habe ich in folgende Kriterien eingegliedert:

  1. Technische Spezifikationen
  2. Design & Verarbeitung
  3. Display
  4. Perfomance & Software
  5. Sicherheit & Entsperrung
  6. Kamera
  7. Akku
  8. Fazit

Technische Spezifikationen

Für meinen Vergleich habe ich das HONOR 10 mit einem Xiaomi Mi 9 verglichen. Beide Handys habe ich in der 128 GB Variante. Selbstverständlich muss man sich bei dem Vergleich vor Augen halten, dass das HONOR 10 bereits im Mai 2018 veröffentlicht wurde und das Mi 9 erst im Februar 2019. Außerdem befand sich die UVP der 128GB-Variante bei Marktstart des HONOR 10 bei 449€, beim Mi 9 dagegen bei 499€.

Einen Vorteil bringt das HONOR 10 definitiv mit sich – und zwar, dass noch ein 3,5 mm Klinkenanschluss eingebaut ist. Dafür hat das Mi 9 Wireless Charging, wobei ich persönlich diese Funktion für unnötig halte, da es einen ziemlich großen Energieverlust gibt und es nicht so schnell lädt, wie es bei Quick Charge der Fall ist. Außerdem verfügt das Mi 9 über eine Triple-Kamera mit einer 48 MP-Linse. Inwiefern sich das auf die Praxis auswirkt, erfahrt ihr später. Desweiteren bekam das HONOR 10 “nur” 4 GB RAM spendiert, das Mi 9 dagegen 6 GB. Mehr könnt ihr den Datenblättern entnehmen:


HONOR 10
Xiaomi Mi9
SoCHuawei HiSilicon Kirin 970Qualcomm Snapdragon 855
GPUMali G72 MP12Adreno 640
Speicher4 GB / 64 GB || 4 GB / 128 GB6 GB / 64 GB || 6 GB / 128 GB
Display5,84″ IPS LCD Display
2280 x 1080 Pixel (432ppi)
6,39″ Super AMOLED Display
2340 x 1080 Pixel (403ppi)
Akku3400mAh3300mAh
BetriebssystemEMUI 9.1 ; Android 9 Pie
(Stand September 2019)
MIUI 10 ; Android 9 Pie
(Stand September 2019)
Kamera24 MP + 16 MP Dual Hauptkamera
24 MP Frontkamera
48 MP + 12 MP + 16 MP Triple Hauptkamera
20 MP Frontkamera
SonstigesIR-Fernbedienung,
3,5mm Klinkenanschluss,
Mono-Lautsprecher,
Fingerabdrucksensor,
keine Speichererweiterung,
NFC, Bluetooth 4.2,
USB Type-C 2.0,
WLAN 802.11 b/g/n (2,4GHz) und 802.11 a/n/ac (5GHz)
IR-Fernbedienung,
In-Display Fingerabdrucksensor,
keine Speichererweiterung,
Mono-Lautsprecher,
NFC, Bluetooth 5.0,
zusätzliche Taste für Google Assistant,
USB Type-C 2.0,
Kabelloses Laden,
WLAN 802.11 b/g/n (2,4GHz) und 802.11 a/n/ac (5GHz)

Design & Verarbeitung

Slider image

Slider image

Bei dem Design ist das HONOR 10 mein klarer Favorit. Es ist ja nichts neues, dass HONOR ein gutes Händchen für Designs hat. Beide Handys verfügen über eine Glasrückseite und ehrlich gesagt bin ich kein Freund von Glas. Gründe hierfür sind, dass es nicht so gut wie Kunststoff in der Hand liegt und anfälliger für Brüche ist. Das HONOR 10 verfügt über das Aurora Glasdesign, in meinem Fall ist es in Phantom Blue, wobei sich bei Licht in der Farbe Lila reflektiert. Darüber hinaus liegt das vergleichsweise kleine 5,84″ Display gut in der Hand. Die Notch ist für heutige Verhältnisse ziemlich groß und lässt leider nicht viel Platz für Symbole in der Benachrichtigungsleiste. Leider ist die Benachrichtigungs-LED sehr klein und leicht zu übersehen.

Das Mi 9 hält sich in einem schlichten Schwarz. Es liegt, obwohl es ziemlich groß ist, gut in der Hand. Leider steht die Triple-Kamera ziemlich weit heraus, sodass sie anfälliger für Kratzer ist. Von der Glasrückseite bin ich auch hier nicht sehr begeistert. Dafür gefällt mir aber die Waterdrop-Notch, welche im Gegensatz zum HONOR 10 nicht viel Platz einnimmt. Die Benachrichtigungs-LED finde ich beim Mi 9 besser gelöst, da sie größer und heller ist.

Display

Beide Displays sind jeweils mit einem Full HD+ Display ausgestattet, jedoch hat das HONOR 10 “nur” ein LCD-Display. Das Mi 9 hingegen bietet einen AMOLED-Bildschirm, welcher energieeffizienter ist und Schwarz besser darstellt als ein LCD-Bildschirm. Grundsätzlich haben beide eine gute Farbwiedergabe, welche sich bei beiden Geräten auch manuell nachjustieren lässt. In Punkto Helligkeit sind beide hell genug, um auch bei Sonneneinstrahlung noch alles zu erkennen. Das Mi 9 ist nur etwas heller bei maximaler Helligkeit. Ein weiterer Vorzug des AMOLED-Displays ist, dass wir hier die Möglichkeit auf ein AoD (Always-On-Display) spendiert bekommen. Dies wird dadurch ermöglicht, dass bei der AMOLED Technik schwarze Bildbereiche nicht beleuchtet werden müssen. Letzten Endes hat für mich aufgrund vom AMOLED-Display das Mi 9 die Nase vorn.

display-h10-mi9
Display des Xiaomi Mi 9 (rechts) und des HONOR 10 (links)

Perfomance & Software

Angetrieben wird das HONOR 10 vom hauseigenen Kirin 970, das Xiaomi Mi 9 dagegen vom aktuellen Qualcomm Snapdragon 855. Dank des aktuellen Prozessors hat dort das Xiaomi Mi 9 die etwas bessere Leistung. Ruckler oder niedrige Bildraten sind beim Mi 9 Fehlanzeige. Doch das HONOR 10 hat die ein oder andere Denksekunde. Bemerkbar macht sich dies beim Öffnen des Google News Feeds sowie bei der Nutzung von Google Maps. Teilweise gab es auch sehr große Ruckler in Maps. Ebenfalls ist der Bild-In-Bild-Modus immer eine instabile Angelegenheit.

Bezüglich Gaming habe ich auf beiden Geräten Minecraft sowie PUBG Mobile getestet. Mir ist schnell aufgefallen, dass das Mi 9 kürzere Ladezeiten hat. Im Spiel hatte ich bei beiden Handys ein, bis auf wenige Ausnahmen, flüssiges Spielerlebnis, jedoch hatte das Mi 9 eine bemerkbar bessere Bildrate. Schätzungsweise befand sich das HONOR 10 bei 30 FPS, das Mi 9 hingegen bewegte sich zwischen 50 und 60 FPS, was auf jeden Fall für ein noch besseres Spielerlebnis sorgt.

Natürlich ist der Kirin 970 keineswegs ein leistungsschwacher Prozessor, in den meisten Situationen arbeitet der SoC ebenfalls gut, aber im Gesamtbild macht der Snapdragon 855 einfach einen schnelleren und flüssigeren Eindruck. Zu erwähnen ist, dass wir uns mit dem Kirin 970 eine Generation hinter dem Snapdragon 855 bewegen. Mittlerweile setzt HONOR auf den leistungsstarken Kirin 980 (und bald 990), welcher ebenfalls im 7nm Verfahren hergestellt wird. Dennoch geht dieser Punkt in unserem aktuellen Vergleich an das Mi 9.

EMUI und MIUI

Auf dem HONOR 10 befindet sich bekanntlich Emotion UI, welches sogar erst vor kurzem EMUI 9.1 (basierend auf Android 9 Pie) erhielt. Ehrlich gesagt habe ich an EMUI nicht viel auszusetzen, das System läuft so gut wie immer stabil, an Funktionen fehlt es auch nicht und regelmäßige Updates sind ebenfalls an der Tagesordnung. Außerdem ist es sehr anpassbar dank Designs, sprich es gibt nahezu nichts, was man nicht an seinen Geschmack anpassen kann. Nicht so toll finde ich, dass es einige Bloatware gibt, welche z.T. nicht deinstallierbar ist – beispielsweise Facebook Services.

Xiaomis MIUI ist das auf dem Mi 9 sich befindende OS, welches ebenfalls auf Android 9 basiert. Es ist ebenfalls mit nicht wenigen Funktionen ausgestattet. Auch wie bei EMUI, kann man bei MIUI vorgefertigte Designs installieren, aber leider ist das Herunterladen von Designs nur über Umwege im deutschen ROM möglich. Regelmäßige System-Updates sind auch bei Xiaomi Standard. Zu kritisieren habe ich, dass es auch beim Mi 9 Bloatware gibt, außerdem kam es vereinzelt auch zu ungewollten Neustarts.

Schließlich fällt es mir schwer, mich für ein OS zu entscheiden, beide haben ihre Stärken und Schwächen. Den größten Unterschied sehe ich darin, dass EMUI etwas benutzerfreundlicher und übersichtlicher ist als MIUI. In dieser Kategorie gibt es trotzdem keinen Verlierer für mich.

Sicherheit & Entsperrung

Neben der klassischen Entsperrung mit einer PIN oder einem Passwort, sind beim HONOR 10 und Xiaomi Mi 9 eine Entsperrung mit dem Gesicht oder Fingerabdruck möglich. Bei dem HONOR 10 befindet sich der Fingerabdrucksensor unter dem Bildschirm, dieser ist aber leider nicht sehr reaktionsschnell, dafür kann dieser aber gleichzeitig als externe Navigationstaste verwendet werden, was sehr nützlich ist. Face Unlock funktioniert in der Regel gut, manchmal braucht es aber auch 1-2 Sekunden. Jedoch ist es schon bei leichter Dunkelheit sehr fehleranfällig. Mit einem Foto kann es aber nicht umgangen werden.

Beim Xiaomi Mi 9 ist der Fingerabdrucksensor im Display, dieser reagiert in der Regel schnell und zuverlässig. Face Unlock funktioniert tadellos auf dem Mi 9, das Display entsperrt sich bei Tageslicht innerhalb weniger Millisekunden. Auch hier ist eine Umgehung mit Fotos nicht möglich.

Insgesamt ist das Mi 9 in diesem Punkt überlegen, da dort die Sicherheitsdienste schneller und zuverlässiger funktionieren.

Kamera

Nun zu dem nicht unwichtigen Teil eines Handy: der Kamera. Beim HONOR 10 hat man eine Dual-Kamera auf der Rückseite mit einer 24 MP Linse und 16 MP Linse für Tiefenschärfe. Als Frontkamera kommt ein 24 MP Sensor zum Einsatz. Die Rückkamera macht bei Tageslicht solide Bilder, oft sind die Farben natürlich, in manchen Sequenzen aber auch zu kalt. Bei Dunkelheit ist viel Rauschen und Detailverlust bemerkbar. Außerdem ist mir aufgefallen, dass im Video-Modus oft der Fokus verloren geht, was sehr ärgerlich sein kann. Die Frontkamera macht ebenfalls solide Bilder, aber auch hier selbes Spiel bei Dunkelheit.

Das Mi 9 verfügt über eine 48 MP Linse, 12 MP Linse für Tiefenschärfe und eine 16 MP Linse für den Ultraweitwinkel-Modus. Die Frontkamera verfügt über eine 20 MP Kamera. Die Rückkamera macht auch solide Bilder, macht aber oft noch schärfere Bilder als das HONOR 10. Jedoch macht der AI-Modus manchmal Farben etwas unnatürlich. Bei Dunkelheit ist das Bild noch ziemlich scharf, Details gehen trotzdem verloren. Die Frontkamera macht auch scharfe Bilder, der von einer Software berechnete Unschärfe-Effekt ist ein wenig besser als beim HONOR 10. Bei wenig Licht ist aber auch hier ein Selfie detailarm. Der Video-Modus ist beim Mi 9 schärfer, als es beim HONOR 10 der Fall ist. Außerdem ist die Stabilisierung besser und 4k-Aufnahmen sind in 60 FPS möglich. Nun seht selbst:

Im Endeffekt muss sich das HONOR 10 nicht vor dem Xiaomi Mi 9 verstecken , da das HONOR 10 in vielen Fällen realistischere Bilder als das Mi 9 macht. Zwar ist das Xiaomi Mi 9 besser, wenn es um Low-Light geht, aber mit Flaggschiffen wie dem P30 Pro nicht zu vergleichen. Der beim Mi 9 verfügbare Ultraweitwinkel-Modus ist zwar ein ganz nettes Feature, aber nutzen tue ich es eher selten.

Akku

Das HONOR 10 verfügt über eine Kapazität von 3400 mAh, das Xiaomi Mi 9 über 3300 mAh, sprich bei der Akku-Kapazität nehmen sich beide nicht viel. Jedoch sah das bei mir in der Praxis anders aus, mit dem Mi 9 komme ich für 1-2 Tage durch den Alltag bei einer Bildschirmzeit von 6-7 Stunden. Mit dem HONOR 10 komme ich jedoch nur für einen Tag durch den Alltag bei einer Bildschirmzeit von 4-5 Stunden. Dieser Unterschied lässt sich auf die jeweiligen Prozessoren zurückführen, da der Kirin 970 noch in 10 nm gefertigt ist, und nicht wie der Snapdragon 855 in 7 nm. Außerdem ist das HONOR 10 schon etwas länger in Nutzung – somit ist der Akku etwas schwächer geworden. Auch kann das OLED Display sowie die Software großen Einfluss auf die Akkulaufzeit nehmen. Woran es letztendlich genau liegt, kann ich nur schwer festhalten.

Muss man das Gerät wieder aufladen, kann man das HONOR 10 per USB-C-Kabel mit dem mitgelieferten SuperCharge Adapter (5V 4,5A) aufladen. Das dauert von 0 auf 100% ca. 1 Stunde und 45 Minuten. Das Xiaomi Mi 9 kann per USB-C-Kabel oder Wireless Charging aufgeladen werden, da ich aber keine Ladeschale besitze, kann ich zum Wireless Charging keine Auskunft geben. Mit dem mitgelieferten Quick Charge 3.0 Adapter (5V 2,5A) brauche ich von 0 auf 100% ca. 1 Stunde und 20 Minuten. Außerdem unterstützt das Mi 9 Quick Charge 4.0, wobei eine volle Aufladung gerademal eine Stunde braucht.

Fazit

Zu den wichtigsten Eigenschaften eines Handys gehören bei mir, dass das Gerät leistungsstark ist, eine lange Akku-Laufzeit hat und über ein funktionsreiches und fehlerfreies System verfügt. Sekundär ist für mich dabei das Design, Kamera und Display. Ich tendiere letztendlich zum Xiaomi Mi 9. Ausschlaggebend war für mich die nahezu perfekte Performance, welche ich ungern missen möchte. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis empfinde ich beim Mi 9 als besser, da man einfach mehr für sein Geld erhält, sei es eine Triple-Kamera, 6 GB RAM oder ein AMOLED-Bildschirm. Mittlerweile erhält man das Xiaomi Mi 9 sogar schon für 340€ in der 128 GB Variante.

Selbstverständlich hat auch das HONOR 10 seine Daseinsberechtigung. Wer nach einem Smartphone mit weniger als 6 Zoll Display mit einer soliden bis guten Kamera, Klinkenanschluss und ansprechendem Design sucht, ist mit dem HONOR 10 gut bedient. Einen größeren Abstrich muss man bei dem langsamen Fingerabdrucksensor machen, wie bereits weiter oben erwähnt wurde. Dennoch sorgt der aktuelle Preis des HONOR 10 für ein attraktives Angebot – hier erhält man die 128 GB Version momentan schon für 279€ bei Amazon. Darüber hinaus macht es auch Sinn, wenn man schon gut mit dem Huawei Ökosystem vertraut ist, sei es Huawei Share für Datentransfers oder Huawei ID, um Kontakte und WLAN-Passwörter immer als Backup verfügbar zu haben. Aber auch der Partymodus ist eine nette Sache, sofern man mehrere Huawei/HONOR Geräte zur Verfügung hat. Solltet ihr noch etwas mehr von HONOR geboten bekommen wollen, dann schaut euch doch einfach mal das HONOR 20 Pro in unserem ausführlichen Review an. Mir hat es großen Spaß gemacht, das HONOR 10 im Alltag testen zu dürfen und sicherlich handelt es sich hierbei nicht um mein letztes HONOR Smartphone – vielleicht sogar dann als Gewinner gegen die Konkurrenz?!

Welches Smartphone nutzt ihr aktuell im Alltag? Welche Aspekte sind euch in einem Smartphone wichtig und worauf legt ihr großen Wert beim Smartphone Kauf? Schreibt uns gerne in die Kommentare oder diskutiert gemeinsam mit uns im HONOR Club!

Teilen:

Über den Autor

Avatar

Technik-Enthusiast aus Berlin. Neben Technik habe ich auch großes Interesse an Musik sowie Fußball.

Hinterlasse einen Kommentar