Kommt euch das Gefühl bekannt vor? Youtube, Instagram oder einfach nur unterwegs Surfen – da leidet das Datenvolumen.
Um den rasanten Verbrauch der Apps anzupassen, bieten die Honor Geräte eine eigene EMUI Firewall in den Geräteeinstellungen an.

Wieso ist mein Datenvolumen so schnell verbraucht?

Unterwegs ist der Datenverbrauch noch immer nicht so hoch, wie es bei vielen im Heimnetzwerk der Fall ist.
Während man sich im WLAN (vorausgesetzt der richtige Tarif) kaum bis gar nicht um ein Limit zum schnellen Surfen sorgen muss,
wirft man unterwegs immer wieder einen Blick auf den momentanen Verbrauch und die restlichen freien MBs.

Übeltäter sind hier oftmals die Hintergrunddaten, welche so einige Überraschungen mit sich bringen können.
Während in vielen Anwendungen selbstständig der Verbrauch beeinflusst werden kann, laden die Hintergrundaktualisierungen automatisch neue
Inhalte aus dem Netz herunter. Nützlichkeit bestehe also darin, installierte Apps nach Wichtigkeit und häufiger Nutzung zu bewerten.

Konfiguration der EMUI Firewall

Um eine bessere Kontrolle als Nutzer über den mobilen Datenverbrauch zu bekommen, bietet EMUI eine passende Einstellung an.
Navigiert man zu Einstellungen > Mobile Daten > Netzwerk Apps, gelingt man unverzüglich in eine „EMUI Firewall“, in
welcher die Online Berechtigung aller installierten Anwendungen gesteuert werden kann.

            

Konfigurieren kann man hier genauer gesagt, welche Apps über Mobile Daten oder WLAN versorgt werden sollen.
Entfernt man einen Haken bei mobilen Daten, so wird für die Anwendung das komplette mobile Datennetz deaktiviert.

Verfügbar ist die Auswahl nicht nur für Drittanbieter Apps, auch die vorinstallierten System Apps können benutzerdefiniert
angepasst werden.

Nun haben wir doch gesagt, dass der hohe Datenverbrauch mit den Hintergrundaktualisierungen zusammenhängt.
Möchte man also eine App weiterhin unterwegs nutzen, kann aber auf die Hintergrunddaten verzichten, so gibt es auch hierfür eine
passende Einstellmöglichkeit.



Tippt man mit dem Finger auf den kleinen blauen Pfeil, öffnet sich ein Dropdown Menü.
Nun wählt man die „Erweiterte Netzverwaltung“, um präzisere Konfigurationen vorzunehmen.

Wieder öffnet sich eine differenzierte Ansicht zwischen Drittanbieter- und Systemanwendungen.
Schaut man nun genauer auf die Auswahl, kann man eine Aktivierung und Deaktivierung für Hintergrunddaten
sowie Daten-Roaming erkennen.

Deaktiviert man die Hintergrunddaten bei Apps, von welchen keine konstante Aktualisierung vorausgesetzt wird,
so wird auch dieses Leck geschlossen.
ACHTUNG: Wenn die Hintergrunddaten deaktiviert werden, sind sie im WLAN / Heimnetzwerk ebenfalls deaktiviert.

By the Way: Möchte man im Ausland nur auf dazu vorgesehene Anwendungen Zugriff gewähren, so sollte man unbedingt die Auswahl
für Daten-Roaming überarbeiten.

 

Teilen:

Über den Autor

20, Informatiker, technikbegeisterter Blogger, Tüftler und mittlerweile Rennfahrer in Vorruhestand.

Hinterlasse einen Kommentar