Das honor 8 Pro. Ein Smartphone aus fernen Welten und unendlichen Weiten ist im April am Markt gelandet. Zugegeben das klingt etwas abgehoben und so mancher konnte mit den Teasern nicht besonders viel anfangen oder ihnen was abgewinnen. Schließlich handelt sich beim honor 8 pro nach wie vor um ein normales Smartphone. Was es aber besonders macht, das haben wir uns mal genauer angeschaut.
Etwas mehr als 4 Wochen hat mich das honor 8 pro in meinem Alltag begleitet nachfolgend gibt es paar Eindrücke dazu.

honor 8 pro Test honor.blog

Verarbeitung und Design

Alles Apple, oder was?

Ähm ja… hätte ich nicht schon von den Leaks und den Bildern aus China gewusst wie das Design aussieht, dann wäre ich wohl beim ersten auspacken des honor 8 Pro erschrocken. Wäre da nicht der prominente honor Schriftzug auf der Vorderseite könnte man meinen der Verpacker hat einen Fehler gemacht und ein Smartphone des Herstellers aus Cupertino eingepackt. Und genau das ist ein Punkt, den sich honor durchaus ankreiden lassen muss. Mir persönlich sagt dieses Design leider nicht zu. Alles viel zu rund. Etwas mehr Eigenständigkeit hätte dem honor 8 Pro optisch sehr gut getan.

Gehäuse

Der Rahmen des h8 Pro besteht aus einem sehr sauber und präzise verarbeiteten Metallunibody mit einer Größe von 157 x 77.50 x 6.97 mm. Der Gehäuserand ist sehr schön abgerundet und gibt ein gutes Gefühl wenn man das Smartphone in der Hand hält. Störende Kanten gibt es hier keine. Am unteren Rand finden wir beim USB Typ C Anschluss im USB2.0 Standard. Ebenso sind hier die Öffnungen für Lautsprecher und Hauptmikrofon.
Auf der Vorderseite sitzt ein Vollglas Display mit 5,7 Zoll Diagonale. Dieses wird geschützt von einem abgerundetem 2,5D Gorilla Glas der Generation 3. Warum man hier gerade auf die Version 3 der von Cornings kratzresistentem Glas setzt, obwohl es schon zwei neuere Generationen gibt, konnten wir bis heute nicht herausfinden. Die logischste Erklärung ist hier noch die Verfügbarkeit und auch der wohl günstigere Preis. Honor ist ja bis jetzt immer darauf bedacht preislich sehr gut zu liegen.

honor 8 pro – Test

honor8pro_unten
honor8pro_seite1
honor8pro_oben
honor8pro_Rückseite
honor8pro_Display

Die Rückseite, des 8 Pro wirkt sehr monoton. Einzig der Fingerabdruckscanner im oberen Gehäusedrittel und die Dual Lens Kamera lenken vom etwas langweiligen Rücken ab. Positiv zu bewerten ist, dass die Kamera nicht den verbreiteten Kamera „Buckel“ aufweist. Trotzdem muss sich das honor 8 Pro auch hier etwas Kritik gefallen lassen. Optisch sieht der Kamerateil einfach nicht gut aus und wirkt dazu an der Stelle etwas deplatziert.

Die Antennen für Mobilfunk und WLAN wurden diesmal aufgrund des Metallunibody in Kunststoff Zierleisten versteckt. Der Übergang Kunststoff auf Metall ist hier sehr gut gearbeitet und keine Kante ist zu spüren. Bei unserem blauen Gerät sind diese in der Farbe schwarz gehalten was optisch nicht so sehr auffällt. Einen schönen optischen Kontrast hätte man hier mit der Farbe Weiß oder Hellgrau schaffen können. Aber dies kann man auch als Verbesserungspotential für die nächste Generation vorsehen.

Display

Endlich werden hier wohl manche von euch sagen. Denn honor hat dem 8 Pro einen Bildschirm mit 2560 x 1140 Pixeln spendiert. Diese 2K Auflösung mit einer Pixeldichte von 491 ppi ist hauptsächlich für VR Nutzung interessant. Macht aber, beim honor 8 Pro durchaus Sinn, da dieses Google VR Unterstützung bietet. In der Normalnutzung wäre auch ein Full-HD Display ausreichend gewesen.Das 2K Display überzeugt vor allem bei der Schärfe. Selbst bei geringem Betrachtungsabstand ist keine Unschärfe oder Treppchen zu erkennen.

honor 8 pro Test - Apps

Bei der Bilddarstellung hätte etwas mehr Feinabstimmung gut getan. Wo das honor 8 Pro mit sehr guter Helligkeit und Kontrast überzeugen kann, scheitert es an der Farbtemperatur und den Graustufen. Und genau das macht das Bild sehr ungleichmäßig. Besonders bei den Farben hat man immer das Gefühl als ob da ein leichter Grünschleier im Hintergrund anliegt. Das macht Farben wie Rot, Grün und Blau etwas zu kräftig und Weiß tendiert ins Graue. Mit der Option die Farbtemperatur manuell anzupassen kann man hier zwar nach seinen Vorlieben etwas Korrigieren, dennoch wird es nie richtig optimal werden. Eine recht deutliche Schwäche des Panels bei der man wieder sieht, dass es Stellen gibt bei denen selbst bei den Highendmodellen gespart werden muss, um die Zielpreise zu erreichen.

Prozessor, RAM und Co.

honor 8 pro Test - BenchmarkNicht gespart wurde hingegen bei der Leistung. Das honor 8 Pro beherbergt einen leistungsfähigen HiSilicon Kirin 960 Octacore SoC mit Mali-G71 als Grafikbeschleuniger. Dies hat verglichen mit den Vorgängermodellen einen erheblichen Leistungssprung zur Folge. Besonders im Bereich 3D Leistung ist dieser Sprung auch direkt für den Nutzer wahrnehmbar. Wer also auf Mobilegaming steht, der kommt mit dem honor 8 Pro voll auf seine Kosten. Dies wird zusätzlich von den üblichen Benchmarks bestätigt.
Natürlich haben die 2,4GHz maximal Rechenleistung auch einen Nebeneffekt. Das Smartphone erwärmt sich auf der Rückseite bei längeren Spielesitzungen doch spürbar.

In der Alltagsnutzung leistet sich der SoC keine Schwächen. Für WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. werden fast nur die 4 „langsamen“ Kerne genutzt. Dies kommt natürlich den Leuten zugute, die eine lange Akkulaufzeit benötigen.

 

Interner und externer Speicher

Als internen Speicher gibt es beim 8 Pro einen 64 GB großen Flashspeicher Chip. Davon stehen dem Nutzer ab Werk ca.54GB zur freien Verfügung. Dabei handelt es sich (nach Herstellerangaben) um einen UFS2.0 Speicherbaustein, der in Sachen Schreib- und Leseoperationen um ein vielfaches schneller ist als die herkömmlichen eMMCs Chips in den Vorgängermodellen. Genauer gesagt verbaut honor einen 64GB Samsung Chip. Inwiefern sich dieser Geschwindigkeitssprung auf den täglichen Einsatz auswirkt, konnte ich mit meinen verfügbaren Mitteln nicht rausfinden. Aber hey schneller ist doch immer besser oder?!

Wem das nicht ausreicht, der kann den Speicher über den Hybrid Slot mit einer normalen microSD Speicherkarte um weitere max. 256GB erweitern. Getestet habe ich das mit einer 32GB Karte von Samsung und einer 64GB Karte von SanDisk. Diese wurden problemlos erkannt und gelesen.
Falls man sich entscheidet eine SD Karte zu nutzen, dann kann man aber nur eine SIM einlegen, da das honor 8 Pro „nur“ über einen Hybrid Slot verfügt. Also zwei SIM Karten + SD ist nicht möglich.

Telefonie

Ein Thema, das ja nicht mehr zur Königsdisziplin zählt. Es muss halt irgendwie funktionieren falls man wirklich mal jemanden anrufen muss / will. Im D1 Netz funktioniert das problemlos. Tadelloser Empfang auch in ländlichen Gebieten und gute Sprachqualität. Hier gibt es aus meiner Sicht nichts zu bemängeln. Dies kann natürlich in anderen Netzen anders sein. Falls das der Fall ist bitte einfach in den Kommentaren eure Erfahrungen mitteilen.

WLAN / Bluetooth

Die Internetkonnektivität über WLAN ist stellt auch das 8 Pro vor keine Herausforderung. Sobald es sauber mit dem Zugangspunkt verbunden ist hat man eine konstante und ununterbrochene Verbindung. Erfreulich ist hier, dass honor hier auf den aktuellen WLAN 802.11ac Standard setzt. Das hierbei eingesetzte Empfangsmodul ist dazu noch recht gut. Selbst ein „schlechten“ Ecken und Räumen hat man immer noch genügend Empfang um problemlos zu surfen.
Gleiches gilt für Bluetooth. Die Kopplung der Geräte funktioniert schnell und problemlos. Sind die Geräte dann erstmal verbunden, dann klappt es auch mit den Funktionen. Egal ob Freisprechen im Auto oder Bluetooth Streaming es funktioniert problemlos.

GPS

Standorte kann das honor 8 Pro über die Verbindung zu den A-GPS, Glonass, BeiDou Satelliten bestimmen. Das funktioniert in der Regel, je nach Wetterlage, gut. Die Positionsbestimmung mittels Standortinformationen über GPS und WLAN erfolgt hier in einer akzeptablen Genauigkeit. Die Abweichung beträgt hier ca. 10m bei bedecktem Himmel und ca. 3m bei klarem Himmel. Die Navigation über Google Maps für Fussgänger ist damit nicht ganz optimal aber man kann damit leben. Der Navipfeil machte bei mir da den ein oder anderen Hüpfer in eine andere Richtung. Die Zielfindung mit Fahrrad und Auto macht hingegen kein Problem.
Auffällig bei längerer Navigation ist zudem, dass das 8 Pro recht warm wird. Möglicherweise lässt sich das aber über eine Optimierung der Software verringern.

Kamera

Hardware

Die Dual-Linse besteht wie schon bei Gerät der Muttergesellschaft Huawei aus einem Monochrom- und einem honor 8 pro Test - DualcamRGB-Sensor. Diese lösen im Dual Modus mit jeweils maximal 12 MP auf. Man kann also gute schwarz-weiß Bilder machen oder Motive mit schönem Bokeh Effekt einfangen. Dazu muss dann aber auch die Qualität stimmen und das ist beim honor 8 Pro aus meiner Sicht (Fotografie-Laie) nicht ganz stimmig.

Beginnen wir mit den Farben. Nachdem man ein Foto geschossen hat und dieses am Gerät direkt anschaut wirkt es auf den ersten Blick in den meisten Fällen wirklich gut. Doch wenn man das Bild dann auf anderen Geräten z.B. auf seinen LED TV wiedergibt fehlt ihnen das gewisse Etwas. Grundsätzlich wirken die Bilder etwas ausgewaschen und blass.

 

Software

Im Pro Modus kann man hier als versierter User etwas nachbessern dazu braucht es aber ein bisschen Übung und auch etwas Gefühl für gute Einstellung.
Positiv zu erwähnen ist das Bildrauschen. Dieses ist bei Tageslicht oder guter Beleuchtung nahezu nicht zu erkennen. Und auch bei dunkleren Motiven versucht die Kamera zusammen mit dem Bildprozessor das Rauschen niedrig zu halten. Es lässt sich zwar nie verhindern. Die Bilder werden aber trotzdem ganz passabel.

Alles in allem hätte das honor 8 Pro eine ordentliche Kameras für ein Smartphone. Wäre da nicht der Autofokus. Leider braucht dieser in unserem Testgerät relativ lange um richtig scharf zustellen. Bei einem Gerät dieser Preisklasse hätte man hier lieber auf etwas mehr Technik gesetzt. Es gibt günstigere Produkte, die das wesentlich besser machen.
Gut gefallen hat mir hier die Frontkamera. Mit dieser kann man wirklich nette Selbstportraits machen. Man sollte nur nicht vergessen, dass man in den Einstellungen Spiegelbild aktiviert sonst sieht es irgendwie falsch rum aus.

Lautsprecher / Sound

Zumindest ist es laut. Das kann man hier als positiv hinstellen. Ansonsten ist soundmäßig aber nicht viel geboten. Der eingebaute Monolautsprecher ist ziemlich monoton und kann weder bei den Höhen noch bei den Tiefen überzeugen. Zudem neigt er bei hohen Lautstärken extrem zu übersteuern d.h. Töne werden verschluckt, klingen blechern und verzerrt. Naja für Klingeltöne reicht es.
Etwas entschädigen kann hier Kopfhörerausgang über 3,5mm Klinke. Hier kann das honor 8 Pro schöne und saubere Klänge wiedergeben auch mit entsprechend Bass. Natürlich ist hier ein anständiges Headset Voraussetzung. Die Lautstärke beim Kopfhörerausgang ist systemseitig begrenzt. Für lauten Musikgenuss sollten die Kopfhörer also einen eigenen Lautstärkeregler mitbringen.

Fingerprint

Der Fingerabdrucksenor befindet sich, aus meiner Sicht, praktischerweise wieder auf der Rückseite. Beim aktuellen Topmodell der Muttergesellschaft Huawei ist dieser ja auf die Vorderseite gewandert. Überzeugen kann dieser mit einer hohen Reaktionsempfindlichkeit und schnellen Reaktionszeit. Kaum berührt ist das 8 Pro entsperrt und einsatzbereit.

Akku und Laden

Der Akku ist mit einer Stromkapazität von 4000mAh recht gut dimensioniert. Dennoch hatte ich wegen des 2K Display anfangs meine Bedenken, dass die Laufzeiten etwas kurz ausfallen könnten. Glücklicherweise hat sich das nicht bestätigt. Die Laufzeiten sind zwar nicht so gut wie zum Beispiel bei meinem Mate 9, der Strom reicht aber für einen Tag bei durchschnittlicher Nutzung aus.
durchschnittliche Nutzung pro Tag während des Tests:

  • Helligkeit „Mittel“
  • dauerhafter email push
  • dauerhafter Messenger Push
  • permanenter Kalendersync
  • 20 Minuten telefonieren
  • 2 Stunden surfen (4G/LTE)
  • 2 Stunden surfen (WLAN)
  • 30 Minuten YouTube (WLAN)

Die Displaylaufzeit betrug hier bei ca. 5 Stunden, was ich in Anbetracht der Auflösung und Helligkeit des Displays als recht ordentlich empfinde.

Software

Das honor 8 Pro ist eines das erste Smartphone, dass honor mit EMUI 5.1 ausliefert. Neben den technischen und optischen Anpassungen, die EMUI mit der Version 5 erfahren hat, wurden mit Version 5.1 weitere Detailverbesserungen vorgenommen. Diese betreffen hier hauptsächlich die Reaktionszeiten bei der Nutzung von Apps und die Netzwerkzugänge.
Genauer analysiert EMUI 5.1 die Netzwerkumgebungen in Echtzeit und nutzt seinen Netzwerksuchalgorithmus, um schnell das beste Netzwerk auszuwählen. Dazu werden die Datenübertragungsraten automatisch reguliert, um die Kommunikationsfähigkeit in schwachen Signalumgebungen zu erhöhen. Die funktioniert in der Realität auch ganz gut. Jedoch ist man immer davon abhängig welches Netz man nutzt. O2 Kunden wird das in ländlichen Gegenden auch nicht wirklich „retten“.

honor 8 pro Test EMUI 5.1 honor 8 pro Test - EMUI 5.1 - Über das Telefon

Der Ultra Response genannte intelligente Algorithmus prognostizieren anhand der Fingergesten des Nutzers die nächste Aktion und verhindert über beschleunigtes Multithread-Rendering Verzögerungen der Bildwiedergabezeiten. Dies funktioniert aber mit der Auslieferungsfirmware B120 leider noch nicht so ganz. Beim Browsen in Chrome oder schnellem scrollen in der Facebook App gibt es immer wieder ein kleineres unschönes stottern. Es soll zwar eine „Korrektur“-Firmware dieser Probleme geben. Jedoch ist dieses bei uns im Testzeitraum nicht OTA eingetroffen.

Fazit zum honor 8 pro

Mit dem honor 8 Pro findet sich honor im Highend Segment wieder. Nutzer die auf hohe technische Leistungsdaten und ein hochauflösendes Display wert legen kommen mit diesem Gerät voll auf ihre Kosten. Leider ist die Auslieferungsfirmware an der ein oder anderen Stelle noch nicht ausgereift so, dass man immer mal das Gefühl hat das 8 Pro bekommt seine PS nicht auf die Straße. Ein Update sollte dieses aber beheben können. Leider fehlte honor beim 8 Pro vor allem optisch der Mut echte Alleinstellungsmerkmale zu verpassen.

Preis und Verfügbarkeit

Das honor 8 Pro ist in den Online-Shops vmall.eu* und o2 (o2 Startseite)* zu einer UVP von 549,00 € erhältlich. Zudem kann es auch in ausgewählten Stores von o2 vor Ort gekauft werden. Aktuell (10.05.2017) ist die Verfügbarkeit nur bei  o2  und in honors vmall gegeben, ob es das honor 8 pro auch im freien Handel in Deutschland geben wird ist nicht bekannt.

Als Farben gibt es Blau, Schwarz und Gold in der 6 GB RAM und 64GB Speicherversion.

*Ref/Werbelink

8.3 Gut

Mit dem honor 8 Pro findet sich honor im Highend Segment wieder. Nutzer die auf hohe technische Leistungsdaten und ein hochauflösendes Display wertlegen kommen mit diesem Gerät voll auf ihre Kosten. Leider ist die Auslieferungsfirmware an der ein oder anderen Stelle noch nicht ausgereift so, dass man immer mal das Gefühl hat das 8 Pro bekommt seine PS nicht auf die Straße. Ein Update sollte dieses aber beheben können. Leider fehlte honor beim 8 Pro vor allem optisch der Mut echte Alleinstellungsmerkmale zu verpassen.

  • LEISTUNG 9
  • DISPLAY 8
  • KAMERA 8
  • AKKU 9
  • SOFTWARE 8
  • DESIGN/HAPTIK 7
  • PREIS 9
  • Nutzerbewertungen (6 Stimmen) 7,9
Teilen:

Über den Autor

Freier Redakteur. Man of Action. Blogger. Android-User.

Hinterlasse einen Kommentar