Honor 6 Plus vorgestellt… mit kleinem Makel

Honor 6 Plus

Mit dem Honor 6 Plus hat Huawei am 16.Dezember in Peking sein neues Oberklassen Modell offiziell vorgestellt. Neben der erwarteten State of Art Hardware kann sich das das neue Gerät der Eigenmarke Honor mit ein paar netten Gimmicks und Features von den Mitbewerbern differenzieren.

Zum einen setzt Honor bei seinem 6 Plus,  ähnlich wie es  HTC  mit dem One M8 vorgemacht hat, auf zwei kombinierte Kameras auf der Rückseite. Das interessante daran ist, dass dadurch eine höhere Genauigkeit und im Umkehrschluss bessere Bilder möglich sein sollten. Gut, man sollte jetzt bei einem Smartphone mit relativ kleinen Blenden keine DLSR Qualität erwarten, aber speziell bei schwierigen Lichtverhältnissen werden hier durch die unterschiedlichen Belichtungszeiten qualitativ hochwertigere Bilder möglich. Die Auflösung beider Kameras beträgt 8-Megapixel je Sensor, welche durch einen Dual-LED-Blitz unterstützt werden.

Beim Rest der Hardware setzt Huawei auf ein 5,5 Zoll Full HD IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Dadurch wirkt das Display angenehm scharf. Die Pixeldichte liegt bei 401 ppi. Wie schon beim Bruder Huawei Ascend Mate 7 dominiert das Display die Front des Gerätes. Die Seitenränder links und rechts sind mit ca. 2,8 Millimeter Breite sehr schön schmal gehalten.

Für die nötige Leistung sorgt der aus dem Mate 7 bekannte Huawei eigene Kirin 925 Octa-Core Prozssor mit ARM big.LITTLE Technologie. Dieser taktet mit 1,8GHz und hat neben 3GB RAM auch einen I3-Coprozessor, welcher kleinere Rechenaufgaben, wie zum Beispiel Fitnesstracking oder Benachrichtigungen übernimmt – als Unterstützung.

Der interner Speicher beträgt, je nach Variante, wahlweise 16- oder 32-GB. Dank microSD kann dieser mit einer geeigneten Speicherkarte um bis zu 128 GB erweitert werden.

Ins Netz gelangt man über WLAN und LTE, das mit Cat.6 funkt und bis zu 300 MBit/s Download ermöglich. Leider fehlt in dem vorgestellten Modell die vollständige Unterstützung für die deutschen LTE Netze.

Der Akku für die Stromversorgung fällt mit  3600-mAh etwas kleiner aus, als beim Brudermodell Ascend Mate 7. Dieser sollte aber wegen dem etwas kleinerem Display dennoch nicht weniger lange halten als beim Mate 7.

Zusätzlich bietet das Honor 6 Plus die von vielen erwartete Dual-SIM Funktion. Als Betriebssystem Android 4.4 mit Huaweis Benutzeroberfläche Emotion UI 3.0 zum Einsatz. Ob es ein Update auf Android 5.0 Lollipop gibt, steht noch nicht fest.

Der Preis liegt bei umgerechnet 260 EUR für das 16 GB Modell und 320 EUR für das 32GB Modell. Klingt alles mehr als gut, aber wie immer gibt es hier auch eine Schwachstelle. Das Honor 6 Plus ist laut Huawei erstmal nicht für den europäischen Markt geplant. Aktuell soll nur auf dem Heimatmarkt in  China in den Farben Schwarz, Weiß und Gold erscheinen.

Anonymous

Rainer

Freier Redakteur. Man of Action. Blogger. Android-User.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.