Honor 7 Launchevent in London – Nachlese

London! Wie geil ist das denn? Das habe ich mir gedacht, als die Einladung zum Honor 7 Launch Event ins Haus flatterte. Ich war noch nie in London und hatte echt Bock drauf. Also erstmal der Marketing Agentur von Honor die angefragten Reisedaten zugeschickt und gespannt gewartet. Da ich ja schon öfters mit so Agenturen zu tun hatte, war es für mich auch kein Problem, dass Tag um Tag verging und ich noch immer keine Reisebestätigung im Postfach hatte. Ich dachte mir, egal, Hauptsache L-O-N-D-O-N! Als allerdings am Tag vor dem Event immer noch nichts da war rief ich doch dort mal an und hatte, der Queen sei dank, dann innerhalb kürzester Zeit doch meine Bestätigung, dass der deutsche Flughafen dann aber 750km von meinem Wohnort entfernt war und nicht wirklich dem entsprach, dem ich angegeben hatte. Aber sagen wir mal so: Ende gut, alles gut. Ich bin am Donnerstag, dem Tag der Präsentation um 03:20 Uhr aufgestanden und habe mich auf dem Weg zum Münchner Flughafen gemacht. Dort angekommen erst mal n Kaffee bei MC D und das kostenlose WLAN nutzen. Ich hatte noch ein wenig Zeit, da mein Flug „erst“ um 9:00 Uhr ging.

Abflug FJS - Honor 7 Launch Event - London

Da Großbritannien zwar in der EU ist, aber nicht dem Schengener Abkommen beigetreten ist musste ich zur Passkontrolle. Mich kontrollierte aber kein Mensch, sondern ein Computer. Ich legte meinen Personalausweis (eID – Karte) auf einen Scanner und wurde durch ein grünes Blinken und eine öffnende Schranke drei Schritte weitergelassen. Dort musste ich in eine Kamera schauen, wo mein Gesicht gescannt wurde. Schien wohl alles in Ordnung, denn es öffnete sich erneut eine Schranke und ich hatte die Passkontrolle ohne Schwierigkeiten passiert. Schöne Neue Welt.

Geflogen bin ich übrigens mit Lufthansa. Das erste mal in meinem Leben. Bei denen gibt es wenigstens noch Tageszeitungen, im Gegensatz zu z.B. airberlin. Aber einen Playboy suchte ich vergeblich. Ich wollte doch unbedingt die Artikel lesen…

Lufthansa - Honor 7 Launch Event - London

 

Am Flughafen in Heathrow hab ich mich dann mit Marco getroffen, bzw. wurde von einer netten Hostess in Empfang genommen. Gemeinsam mit Thilo Ziegenhagen, seines Zeichens Radio Moderator, sind wir dann zum Hotel gebracht worden. Wie es sich gehört, in einer Mercedes Limousine. Ein paar Hotspots von London konnten wir uns schon auf dem Weg anschauen. So haben wir z.B. gesehen, dass die Queen zu Hause ist. War aber auch zu erwarten, wenn Honor sein Honor 7 vorstellt, oder?

 

Marco und ich - Honor 7 Launch Event - London

Marco und ich auf dem Weg zum Hotel

Untergebracht waren wir im Grange Tower Brigde Hotel. Fünf Sterne in Londons City. Mehr muss ich dazu nicht sagen, oder? Auch da hat Honor keine Kosten und Mühen gescheut, um die Presseleute und Fans adäquat unterzubringen.

Grange Tower Bridge Hotel - Honor 7 Launch Event - London

Nachdem ich mich dann kurz frisch gemacht habe und wir mit Marco und Steve einen „honornews.de“-Schlachtplan für das Presseevent ausgetüffelt hatten ging es geschlossen zu den Bussen und von dort zu der Location, wo das Launch Event statt finden sollte. Namentlich in der Old Truman Brewery.

Blogger unterwegs - Honor 7 Launch Event - London

Begrüßt wurde man mit dem obligatorischen Armband und einem Foto vor der honor Wand. Kurz noch die bekannten Personen begrüßt und sich dann schon gewundert, wie viele Leute eigentlich da sind. War Honor nicht mal die „Billigmarke von Huawei“? Also, so wie sie das Event aufgezogen haben, muss ich sagen, dass man da gar nichts davon spürte, aber ich will mein Fazit nicht schon vorweg nehmen.

Presse - Honor 7 Launch Event - London

Wir sicherten uns Plätze in den ersten Reihen und warten gespannt bis es denn los ging. Auf dem unteren Bild zu sehen: Ich, Marco und Steve. Hier an dieser Stelle mal ein Eigenlob. Unser Live-Ticker hat super funktioniert und wir werden das auch bei den nächsten Events so machen, ausser ihr wollt unbedingt einen Video-Stream z.B. via Periscope. Dann richten wir so einen ein.

honornews.de bei der Arbeit - Honor 7 Launch Event - London

Durch die Show wurden wir von der bezaubernden Nicki Shields geführt. Über die Präsentation des Honor 7 und des noch namenlosen Wearables lasse ich mich an dieser Stelle mal nicht mehr aus. Zu den Devices hatten wir ja den Live-Ticker und werden auch in Zukunft noch den ein oder anderen Bericht folgen lassen.

Nicki Shields - Host beim Honor 7 Launch Event in London

Im Anschluss an die ansprechende Präsentation gab es Drinks an der Bar und Finger Food an kleinen Ständen im Vorhof. Dort war auch eine Halfpipe aufgebaut, die immer wieder für spektakuläre Stunts genutzt wurde. Nach einem kurzen Regenschauer, mit dem man in London wohl immer rechnen muss und der auch niemandes Laune Abbruch tat, ging es bei netten Smalltalks und fachlichen Gesimpel weiter. Umrahmt wurde das Event von zwei Showacts: Nellie Bell und Foxes

Halfpipe und Regenbogen - Host beim Honor 7 Launch Event in London

Nellie Bell hat sogar extra einen Song #ForTheBrave komponiert für Honor. Auch da lässt sich Honor nicht lumpen. Respekt!

https://www.youtube.com/watch?v=ISx3_yeWNPg

Das Event war dann wie angekündigt um 23:30 Uhr zu Ende und wir wurden von der Security gebeten zu gehen. Ganz ehrlich, wir hätten es noch länger ausgehalten und so ging es wohl auch Lars-Christian Weisswange (Honor), der uns freundlicherweise zu einem Absacker in die Sky-Lounge von Double Tree by Hilton eingeladen hat. So ging ein ereignisreicher, aber auch anstrengender Tag mit tollen Geräten, Eindrücken, Menschen und Erfahrungen zu Ende.

Mein Fazit für das Honor 7 Launch Event: Honor denkt groß und ließ sich zu keiner Zeit lumpen. In London war alles gut organisiert und man merkte die Aufbruchstimmung und den Enthusiasmus, den dieses junge Unternehmen ausstrahlt. Da kommt noch mehr, da bin ich und sind wir uns sicher. Einziger Kritikpunkt: Man hat im Anschluss kein Gerät nach Hause bekommen. Überhaupt schaut es momentan mit den europäischen Geräten sehr sparsam aus. Sogar die Kunden müssen darauf warten. Das hätte man bestimmt noch besser machen können.

Für mich persönlich war London ein Erlebnis, da ich noch nie dort war. Ich habe die Stadt sehr genossen und mich auch ein wenig verliebt, da diese Atmosphäre die dort herrscht wohl einzigartig in Europa ist. Dies wird bestimmt nicht mein letzter Besuch im Königreich gewesen sein und vielleicht schaffe ich es auch beim nächsten Mal der Queen die Hand zu schütteln. Das ging sich leider aufgrund des straffen Programms nicht aus. 😉 DANKE Honor!

Blick vom London Eye auf London - Host beim Honor 7 Launch Event in London

Blick vom London Eye auf London City

 

 

Anonymous

Rainer Fürst

Inhaber. Blogger. technikaffin. fair. offen. kritisch. Vater. 60er Fan. Rennradfahrer. Boxer. Liebt Äpfel und spielt gerne mit Robotern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.