honor 5x Umstieg leicht gemacht (Umstiegsguide)

Honor 5 X - Umstieg vom iPhonehonor 5X Umstieg – Ein Gastbeitrag von Tobias Stieber

Der Wechsel zu einer neuen Marke scheint in der Mobiltelefonsparte inzwischen ähnlich schwierig, wie der Kauf neuer Schuhe. Dabei lohnt es sich einen Blick auf die „neuen“ Mitbewerber auf dem Markt zu werfen und die eigenen Kaufgewohnheiten zu hinterfragen. Honor, die Tochtermarke von Huawei, hat sich auf ein jüngeres Publikum spezialisiert und bedient mit ihrer Reihe vor allem das mittlere Preissegment. Mit dem Honor 5X ist nun auch in Deutschland der vorerst jüngste Streich gelungen. Sie haben ein Telefon auf den Markt gebracht, dass vor allem mit Features wie dem Fingerabdrucksensor, der 5 und 13 Megapixel-Kamera-Kombi und dem Aluminiumgehäuse in der Preisklasse bis 300 Euro überzeugt.

Die Vorzüge des Betriebssystems

Huawei liefert mit Emotion UI (EMUI) eine Abwandlung des ursprünglichen Android-Betriebssystems, welches auf den ersten Blick starke Ähnlichkeiten Honor 5 X - Umstieg vom iPhonezu Apples iOS aufweist. Nutzer beider Plattformen finden sich hier direkt zurecht. Die Benutzeroberfläche präsentiert sich in einem flachen und schlanken Design. Ein Untermenü ist nicht vorhanden. So werden Applikationen direkt auf dem Startbildschirm angeordnet, nach Belieben platziert und sortiert. Die Einstellungen sind übersichtlich gehalten und können bei Bedarf erweitert werden. Für ehemalige Nutzer eines kleineren Bildschirms bietet EMUI eine simple, gut platzierte Einhandsteuerung, welche mit einer einzigen Wischgeste den Bildschirm auf die gewohnte Größe minimiert und so ein einfaches Erreichen der oberen Ecken ermöglicht. Es ist ebenfalls möglich von dem vorinstallierten Design zu einem Kachel basierten Design zu wechseln. Dieses bietet unter anderem älteren und jüngeren Menschen einen deutlichen Mehrwert und erhöht den Bedienkomfort. Sollte das den eigenen Ansprüchen immer noch nicht genügen, lässt sich die Oberfläche mit einer einfachen Installation des „Google Now Launcher“ an das ursprüngliche Android anpassen.

Huawei vermeidet die Fehler der Konkurrenz, indem die hauseigene Android-Modifikation nicht mit Bloatware vollgestopft ist und somit sind die mitgelieferten Apps sind überwiegend sinnvoll. Der Telefonmanager entschlackt den Arbeitsspeicher, kontrolliert euer Telefon auf Viren, bearbeitet das Dropmenü und verfügt über eine Vielzahl weiterer nützlicher Features. Der Energiesparmodus lässt sich differenziert anpassen und reduziert so entweder nur einige Hardwareeinstellungen oder ermöglicht im sogenannten Ultramodus lediglich die Basisoptionen Telefonieren und SMS, um so die Laufzeit des Akkus um ein Vielfaches zu verlängern. Generell erscheint EMUI mit vielen innovativen und vor allem intuitiven Features, die das tägliche Benutzen leicht gestalten und das Honor 5X auf das reduzieren was es ist, ein Mobiltelefon, kein Betriebssystem.

Features des Honor 5X

Honor 5 X - Umstieg vom iPhoneDer Preis des Honor 5X liegt in Deutschland, für die Dual-Sim-Edition mit 16 GB Ausgangsspeicher, bei günstigen 229 Euro und bietet dennoch einige Hardwarefeatures der Oberklasse. Huawei hat bereits in vorherigen Modellen der Mittelklasse hochwertige Features eingebaut und dies beim 5X fortgesetzt. Der Fingerabdrucksensor ist akkurat und ein echter Mehrwert für Mobiltelefone, wenn auch für Umsteiger die erstmalige Bedienung durchaus etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen kann. Weitere optionale Bedienelemente können anfangs noch ungewollt ausgelöst werden, wie beispielsweise Swipe-Gesten, welche die Navigationsleiste herunter ziehen. Nach ein, zwei Tagen Nutzung hat man sich jedoch daran gewöhnt und genießt die simple Entsperrmöglichkeit des Telefons in vollen Zügen. Das Aluminiumgehäuse macht einen wertigen Eindruck und hebt das Honor 5X von seinen, oftmals in Plastik gehüllten, Kollegen ab. Die verbauten Kameras, 5 Megapixel in der Front, 13 MP rückseitig, sind bereits vom Huawei P8 und weiteren Modellen bekannt. Sie machen einen soliden Eindruck und schaffen gerade bei guten Lichtverhältnissen brillante Aufnahmen. Zudem überzeugen schnell ausgelöste HDR-Aufnahmen und Selfie-Enthusiasten finden eine Vielzahl von Einstellungen, die sich von Lächel- oder Soundaufnahmen bis zur automatisierten Fotobearbeitung erstrecken.

Wer Lust auf sehr leistungsintensive Spiele hat, wird mit diesem Telefon wenig Freude haben. Der Prozessor und die Grafikkarte sind dafür nicht ausgelegt. Auch die mitgelieferten 2 GB Arbeitsspeicher lassen nicht allzu viel Luft für große Anwendungen dieser Art. Bei der Alltagsnutzung hingegen weiß es zu begeistern. Beim Frühstücken Facebook lesen, Konversationen auf Whatsapp führen, die höchstens durch Netflix- oder YouTube-Wiedergaben unterbrochen werden, bis es dann zu kurzen Runden bei Angry Birds übergeht und Spiegel Online aufgerufen wird, dabei schnurrt das 5X wie ein Kätzchen. Die 3000 mAh des integrierten Akkus sorgen für eine lange Ausdauer des Begleiters.

Wie Umsteigen?

Android

Vor einigen Jahren hat sich das Umsteigen von einem Telefon auf das Andere noch mehr als Umständlich vollzogen. Kontakte mussten manuell Honor 5 X - Umstiegsguide - Androidübertragen, separate Apps für die Mitnahme von SMS eingerichtet, jede einzelne App musste Schritt für Schritt installiert werden und Whatsapp schien meist vollends nicht übertragbar zu sein. Dies hat sich, dank Google, inzwischen geändert. Sobald das Google-Konto aktiviert ist, finden sich bereits die ersten Applikationen des alten Telefons auf dem Bildschirm ein und installieren sich. Sind die Kontakte ebenfalls über das Google-Konto gespeichert, so finden sich auch diese in der Kontakte-App wieder. Bei der Installierung von Whatsapp kann inzwischen auf ein Backup-Feature zugegriffen werden. Via „Einstellungen“, „Chats und Anrufe“ und „Chat-Backup“ sind sämtliche Konversationen auf Google Drive zu sichern und vom neuen Telefon aus abzurufen. Dies schließt einen Datenverlust aus und erhöht den Komfort bei der Einrichtung des neuen Telefons.
SMS und MMS, so sie noch benutzt werden, stellen sich immer noch als unbequem heraus. Mittels einer Dritt-Applikation, wie beispielsweise „Titanium Backup“ oder „SMS Backup & Restore“, lassen sich diese jedoch in Archive verpacken und in wenigen Schritten auf das neue Telefon senden. Sollte es sich bei dem Vorgängermodell bereits um ein Produkt von Honor oder Huawei handeln, so ist es in der Regel möglich, via der mitgelieferten App Datensicherung ein umfangreiches Abbild der installierten Apps, getätigten Konversationen und gespeicherter Daten zu errichten.

iPhone

Honor 5 X - Umstiegsguide - AndroidDer Umzug vom iPhone zum 5X ist ein Besonderer. Eine einheitliche Applikation zum Übertragen der Daten steht derzeit nicht zur Verfügung. Wer manuell zum 5X wechseln möchte scheint auf einige Hürden zu stoßen, welche bei näherer Betrachtung jedoch leicht zu meistern sind. Mit Hilfe eines PCs oder Macs sind in bis zu einer halben Stunde so alle wichtigen Daten übertragen.
Um die Kontakte zu transferieren, sollten diese in die iCloud geladen und aus ihr an die Gmail-Adresse gesendet werden. Von dort sind diese in das Google-Konto zu integrieren. Ist die E-Mail-Adresse des Google-Kontos bereits im Kalender eingetragen, können die Termine direkt im neuen Kalender vorgefunden werden. Für das Übertragen von SMS und MMS ist es notwendig Tools von Drittanbietern heranzuziehen. iMessages können auf Android nicht mehr empfangen werden, hier bietet sich ein Umstieg auf WhatsApp oder Hangouts an. Fotos können via Googles „Fotos“-App gesichert und so auf allen verbundenen Geräten genutzt werden. In der vorinstallierten E-Mail-Applikation ist das Einrichten der iCloud-Mailadresse kein Problem. Der „Google Music Manager“ bietet an die iTunes-Bibliothek am Desktop zu transferieren und der Streaming-Dienst von Apple ist inzwischen ebenfalls im Play Store erhältlich.

Fazit

Der Umstieg von einem Android-Smartphone zu einem Anderen war noch nie so simpel. Das Honor 5X überzeugt nicht nur iOS-Nutzer mit seinem Emotion UI. Es schafft ein einfach zu bedienendes, intuitives und unaufdringliches Oberflächendesign, welches für alle Ansprüche und Geschmäcker leicht zu modifizieren ist. Das 5,5“ große Display ist mit seinen 1080p gestochen scharf und in jeder Situation gut lesbar. Der 3000 mAh starke Akku bringt das Telefon problemlos durch den Tag. Mit seinem akkuraten Fingerabdrucksensor und dem edlen Aluminiumgehäuse setzt das 5X Maßstäbe in seiner Preisklasse und überbietet die Konkurrenz. Honor hat mit der Anzahl der mitgelieferten Features für 229 Euro einen echten Preisbrecher an den Start gebracht. In Kombination mit dem benutzerfreundlichen Emotion UI stellt sich das Honor 5X als echte Alternative für all diejenigen dar, die keine 600 Euro ausgeben wollen.

Bildquelle: Rainer Fürst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.